Handwirtschaft (Ein Portät von Adolf Hölzel), 2019

Die Installation basiert auf der Auseinandersetzung mit sogenannten kunsttheoretischen Nachlaß von Adolf Hölzel, der aus einigen tausend Texten und Text-Bild Kombinationen besteht. Aus zahlreichen, aus diesen Schriftbildern ausgewählten Zitate setzt sich das Porträt zusammen. Die Arbeit besteht aus einer zentralen Installation in der Staatsgalerie Stuttgart, einem Satelliten im Hölzel-Haus in Stuttgart Degerloch und einer Gesprächsreihe mit dem Titel How to Hölzel. Im Rahmen der Gespräche unterhält sich Martin Schmidl mit Gästen, bei denen er Schnittpunkte mit Adolf Hölzels forschendem Arbeitsansatz sieht. Als Teil der Installation ist die Publikation Handwirtschaft. Adolf Hölzel erschienen.

Staatsgalerie Stuttgart, im Rahmen der Ausstellung Weissenhof-City – Von Geschichte und Gegenwart der Zukunft einer Stadt,
7.6. – 20.10. 2019 mit Dani Gal, Michaela Melian und Boris Sieverts